ersetzt rund 300 Wärmepflaster. Über 1.000 KundInnen sind begeistert.

Menstruationsbeschwerden im Ayurveda

Ayurveda (” Ayus” Leben und “veda” Wissen, Wissenschaft) kommt aus der vedischen Hochkultur in Altindien und gilt als eine der ältesten Gesundheits- und Lebenslehre weltweit. Als Grundlage dienen die Einheit von Körper, Geist und Seele und eine gesunde Lebensführung unter Berücksichtigung von Umweltfaktoren.

Disharmonie im Körper

Der Menstruationszyklus wird im Ayurveda als eine Zeit der Reinigung und als gesundheitsfördernd angesehen. Sie bietet somit die Möglichkeit zur Verjüngung und Entgiftung.

Wenn wir Frauen in dieser Zeit unter Beschwerden leiden, so beschreibt es die Lehre, befindet sich unser Körper in Disharmonie. Je nach Symptom wird diese den jeweiligen Doshas zugeordnet. DieLehre besagt dann, welches Dosha sich „in einem Überschuss“ befindet.

Ata-Symptome (Bewegung)

Symptome: Kurze oder unregelmäßige Periode, Stimmungsschwankungen, Blähungen, krampfartige Kopfschmerzen

Tipps: Man sollte nährende und vor allem warme Speisen zu sich nehmen.
Beruhigende Tees helfen bei Krämpfen. Verzichte besser auf Kaltes und Rohes wo wie, auf Koffein und Alkohol. (Das gilt eigentlich grundsätzlich in Tagen vor deiner Periode hier geht es zu meinem 3-Tages Detox, der meine Schmerzen wirklich jeden Monat lindert).Wohltuend sind außerdem Massagen mit warmem Sesamöl. Sie helfen zu entspannen. Für eine bessere Stimmung sollen die Gewürze Triphala und Ashwagandha Wunder bewirken. Zum Beispiel als Schlaftrunk: 1 Teelöffel Ashwagandha in warmer Milch, etwas Honig.

 

Pitta Symptome (Feuer)

Symptome: Eine eher starke Periode, diese kommt meist früher. Bauchkrämpfe, unreine Haut, Gereiztheit, Hitzewallungen.

Tipps: Scharfe Gewürze meiden, stattdessen süße und bittere Lebensmittel, Rohkost essen und frische Säfte trinken. Sie wirken kühlend. Es sollte generell auf ausreichend Flüssigkeit geachtet, Hier eignen sich Minze, Basilikum, Kardamom für besonders gute Kräutertees.

 

Kapha Symptome (Struktur)

Symptome: Antriebslosigkeit, Depression, Trägheit, Gewichtszunahme, Wassereinlagerung

Tipps: Nehme leichte und warme Speisen zu dir, sie dürfen etwas schärfer gewürzt sein. Verzichte auf fette und frittierte Speisen und besonders auf Milchprodukte. Bei Antriebslosigkeit kannst du auch mal eine Mahlzeit auslassen, so kann sich deine Verdauung erholen. Hast du Wassereinlagerung verzichte weitgehend auf Salz. Empfohlene Kräuter und Gewürze sind hier: Kurkuma, Zimt, Ingwer, Aloe Vera

Bitte beachte: Das ist natürlich längst nicht alles, was Ayurveda zu bieten hat. Wie immer soll es als Inspiration und Hilfestellung für dich dienen, deinen Zyklus und deinen Körper besser kennenzulernen. Jeder Mensch ist anders und was der einen hilft, kann bei der nächsten Person absolut wirkungslos sein. Höre auf deinen Körper und fühle dich nicht unter Druck gesetzt alles Umzusetzen.

Ich zum Beispiel, schwanke zwischen den dreien. Je nach dem wieviel Stress ich gerade habe, wo ich unterwegs bin, oder manchmal auch einfach unerklärlich. Dann passe ich meine Gewohnheiten an...und das klappt mal mehr und mal weniger gut :D

xoxo
Carina

Vorheriger Beitrag